Wochenends… in Stuttgart-Untertürkheim bei der kleinen Weinakademie

Wertige Weine contra Discountweine in Untertürkheim. Ein Geburtstagsgeschenk war der Anlass unseres Besuchs im Mönchsberg Weinkeller, wo wir erkennen mussten, dass wir einen eher proletarischen Gaumen haben. Für den Schwaben unter uns eine glückliche Erkenntnis.

Wir testeten 7 Weine, jeweils preiswert und wertig im direkten Vergleich: Secco, Riesling, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Pinotage, Bordeaux und Primitivo. Dazu gab es ein überraschend gutes 3- Gänge-Menü: Kürbissuppe, hervorragendes Argentinisches Rindersteak mit Weißweinrisotto und eine Panna Cotta, die wie gemalt daher kam.

Durch den Abend führte ein wein-allwissender Herr, er moderierte Abstimmungen und schenkte nach. – Auf dem Tisch gab es zwei Spuck-Eimer, den die drei jungen Damen zu unserer Rechten eifrig nutzten, die Gäste am Nachbartisch überhaupt nicht. „In Nürtinge gibt’s au an Netto“. Prima!

Das Publikum war bunt gemischt, der Spaßfaktor hängt auch von den Tischnachbarn ab und wir haben einiges gelernt. Funfact: bei höherem Alkoholgehalt schliert der Wein in Kirchenfenstern das Glas hinab, das Glas muss vinifiziert werden und, ja, wertige Weine haben einen deutlich intensiveren Geschmack. Zum Wohl.

Kleine Weinakademie Untertürkheim

 

Wochenends… in Stuttgart bei Tante Lenes Maultaschenkiosk

Einer der Exportschlager Stuttgarts neben dem Automobil? Die Maultasche. So gesehen bei Tante Lene in der Esslinger Straße hinter dem Breuninger Parkhaus, am Rande des Bohnenviertels. Dort fährt das Ehepaar im besten Alter im anderen Exportschlager Stuttgarts vor, parkt direkt vor dem Laden und mitten auf der Straße, die Dame steigt aus und kauft zwei Packungen der eingeschweißten Maultaschen für die Verwandtschaft in Hamburg, zu der man gerade auf dem Weg sei.

Neben der eingeschweißten Variante gibt es dort die Maultasche am Stiel, die Maultasche als Suppe, klassisch mit Kartoffelsalat und Zwiebelschmelze und als Salat. – Sie schmeckt kräftig und gut, ist mit Kräutern gewürzt und wird auf biologisch wiederverwertbarem „Plastik“-Geschirr serviert.

Der Maultaschenkiosk hat auch einen kleinen Essbereich mit Stehtischen im Treppenhaus hinter dem Kiosk und bietet für die Stadtführung mit Wochenendsbesuch einen perfekten Einstieg in die schwäbische Küche und für den Hunger zwischendurch.

Tante Lenes Maultaschenkiosk

Wochenends… in Stuttgart bei QQ Sushi Lounge

Bei uns herrscht große Sushi-Liebe. Wenn das Warten auf freie Plätze im Sushi Ya (hinter der Fischtheke im Sehen-und-gesehen-werden-Feinkost-Böhm) und der Hunger sich nicht vertragen, ist die QQ Sushi Lounge in der Schulstraße eine preisgünstige Alternative.  Dort ist es nicht ganz so voll wie in der Filiale am Charlottenplatz, wir werden zügig an einen der eng bestuhlten Tische begleitet. Bestellungen notiert der Gast dann selbst auf einen kleinen Zettel, Getränke und Vorspeise sind schnell serviert. Eine große Portion Edamame und mäßige Mini-Frühlingsrollen sind noch nicht verspeist, als uns das Sushi an den Tisch gebracht wird. Das schmeckt ordentlich und ist ansprechend angerichtet. Doch die letzte Rolle ist noch nicht mal im Mund, da räumt eine der viele fleissigen Asiatinnen den Tisch schon ab. Das Missfallen des Gastes lächelt sie weg.

Es gibt übrigens noch allerlei andere Speisen des Asiatischen Kontinents auf der Karte. Für echte China-Liebhaber gibt es Hot Pot und Gong Boa Chicken. Die Mehrheit im Restaurant isst allerdings Sushi.

Uns hat es geschmeckt, das solide Fastfood-Sushi. Wir kommen wieder!

Bis bald!

QQ Sushi Lounge

 

Wochenends… in Stuttgart beim Café Seyffer’s

Wochenends: nach dem Frühstück, ein Spaziergang durch den Westen. Schuhe zum Schuhmacher bringen, über den Markt am Bismarckplatz schlendern und einkaufen. Dann im Café Seyffer’s einkehren, auf Kaffee und Cappuccino, serviert mit kleinem Amaretti-Gebäck. Das Café ist voll, bietet eine große Frühstückskarte, wir nehmen Platz auf der Bank direkt am Fenster und genießen einen feinen Cappuccino und eine große Tasse Kaffee.

Wir beobachten das Treiben, trinken aus, und kommen bestimmt demnächst zum Frühstück wieder.

Der Preis für die Heißgetränke ist fair (zusammen 5,30 Euro), Frühstück kostet bis zu 16 Euro, dann ist es aber das große mit Schinken- und Käseplatte.

Bis zum nächsten Mal!

Café Seyffer’s, Vogelsangstr. 55, Stuttgart